AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mystic Cage GmbH

 

1. Vertragsabschluss

Reservationen können über das Buchungsformular auf der Webseite mysticcage.com oder per E-Mail an info@mysticcage.com getätigt werden. Eine Reservation ist erst gültig, wenn diese durch Mystic Cage GmbH (nachfolgend Anbieterin genannt) per E-Mail bestätigt wird. Mit der Tätigung einer Reservation anerkennt der Kunde / die Kundin bzw. der Spieler / die Spielerin (nachfolgend die Spieler*in bzw. die Spieler*innen genannt) die allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB genannt) von Mystic Cage GmbH.

 

2. Leistungen

Die Leistungen der Anbieterin ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung der Webseite mysticcage.com. Hat die Spieler*in Sonderwünsche oder gibt es Nebenabreden, sind diese nur Vertragsbestandteile, wenn sie von der Anbieterin schriftlich und vorbehaltslos bestätigt worden sind. Die Leistungen der Anbieterin beginnen mit dem Eintreffen der Spieler*in am Standort von Mystic Cage GmbH. Für die Anreise und rechtzeitiges Erscheinen sind die Spieler*innen selber verantwortlich. Die Termine und Zeiten müssen unbedingt eigehalten werden. Da die Spielräume extra für die Spieler*innen hergerichtet werden, verfällt bei Zuspätkommen der Anspruch auf die volle Spielzeit. Eine Ersatzleistung kann nicht erfolgen.

Diese AGB gelten zwischen dem Anbieter und den Spielern und regeln deren vertragliche Beziehungen abschliessend. Der Anbieter behält sich jederzeitige Änderungen dieser AGB vor. Solche Änderungen werden in geeigneter Weise publiziert (zum Beispiel auf der Internetseite mysticcage.com) oder kommuniziert (zum Beispiel per E-Mail). Auf Spielreservationen sind die zum Zeitpunkt der Reservation gültigen AGB anwendbar.

 

3. Preise & Zahlungsbedingungen

Die Preise sind auf der Webseite der Anbieterin im Buchungsprozess und in den FAQ’s vermerkt. Je nach Anzahl Spieler*innen sind die Preise verschieden. Die Preise verstehen sich in Schweizer Franken. Bei der Onlinebuchung muss der Reservationsbetrag im Voraus bezahlt werden. Auf spezielles ersuchen und schriftlicher Bestätigung, kann die Anbieterin auch eine Barzahlung vor Ort akzeptieren. Die Vorauszahlung wird in keinem Fall zurückerstattet. Wird der Termin von den Spieler*innen abgesagt, ist die geleistete Zahlung verloren.

 

4. Anzahl Teilnehmende & Mindestalter

Die maximale Anzahl Spieler*innen pro Spiel beträgt 6 Personen. Grössere Gruppen sind nicht möglich. Das Mindestalter beträgt 12 Jahre. Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren nur in Begleitung Erwachsener. Die Anbieterin ist nicht geeignet für Rollstuhlfahrer*innen und Personen mit Klaustrophobie und ähnlichen Angststörungen.

 

5. Nutzungsbedingungen

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die Versicherung ist Sache der Spieler*in oder gesetzlichen Vertreter der Spieler*in. Verursachen die Spieler*innen Schäden an den Spielräumen oder deren Einrichtung, haften diese dafür vollumfänglich. In den Spielräumen der Anbieterin ist Fotografieren und Filmen jeglicher Art verboten. Über die Rätsel und deren Lösung ist Stillschweigen zu bewahren. Ebenfalls dürfen keine Rätsel der Anbieterin kopiert oder anderweitig aufgebaut werden. Dies bedarf der Einwilligung der Anbieterin.

 

6. Absage der Durchführung & Änderungen des Programms

Die Anbieterin behält sich das Recht vor, kleinere Änderungen am Ablauf des Spiels vorzunehmen. Diese Änderungen haben keinen Einfluss auf die Gültigkeit des vorliegenden Vertragsgegenstandes. Es kann vorkommen, dass die Anbieterin eine Buchung stornieren oder ein Spieldurchgang spontan absagen muss. In solch einem Falle wird die Spieler*in umgehend informiert und ihr wird ein gleichwertiges Ersatzangebot unterbreitet. Kann und will die Spieler*in das Angebot nicht annehmen, besteht kein Anspruch auf eine Rückerstattung des bezahlten Betrages. Ansprüche auf Ausgaben oder Verluste sind ausgeschlossen.

Die Anbieterin vertreten durch die Spielleiter*in, kann Spieler*innen ohne Angabe von weiteren Gründen den Eintritt verweigern. Stehen Spieler*innen unter Drogeneinfluss oder sind diese besonders bei der Einführung unaufmerksam, kann die Spielleiter*in ebenfalls den Eintritt verweigern. In diesem Falle sind Rückerstattungen ausgeschlossen. Wenden Spieler*innen Gewalt an oder zerstören Einrichtung oder Rätsel der Anbieterin, kann und wird die Spielleiter*in das Spiel abbrechen und die Spieler*innen hinausweisen. In diesem Falle besteht kein Anrecht auf Rückerstattung. Werden die Anweisungen der Spielleiter*in nicht befolgt, spricht diese*r eine Verwarnung aus. Sollten weitere Anweisungen der Spielleiter*in nicht befolgt werden, wird das Spiel vorzeitig beendet. In diesem Falle besteht kein Anrecht auf Rückerstattung.

 

7. Höhere Gewalt

Muss die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abgesagt werden, besteht kein Anspruch auf Entschädigung oder Ersatz. Höhere Gewalt sind Ereignisse, welche Anbieterin nicht vorhersehen oder abwenden kann und konnte. Dazu gehören namentlich: Terrorismus, Politische Unruhen, Naturkatastrophen, Blitzschläge, Sturm und Wind, Feuer und Wasserschäden oder ähnliche Ereignisse.

 

8. Haftung

Die Versicherung ist Sache der Spieler*in. Die Anbieterin verfügt über eine Betriebshaftpflicht Versicherung. Im Weiteren stellt die Anbieterin sicher, dass die vereinbarten Leistungen mit Sorgfalt und entsprechenden Kenntnissen erbracht werden. Die Anbieterin übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden wie Verletzungen jeglicher Art, Verluste, Todesfälle, Nichtgefallen oder Ähnliches. Auch gegenüber Dritten, übernimmt die Anbieterin keine Haftung für Leistungen.

 

9. Datenschutz

Die Anbieterin überwacht die Spielräume mit Echtzeitkameras. Die Spieler*innen werden im Vorfeld darüber informiert. Sämtliche Aufnahmen sind Live und werden weder aufgezeichnet noch gespeichert. Diese Massnahme dient lediglich dazu den Spielverlauf und Fortschritt zu beobachten und den Spieler*innen nötigenfalls Tipps durch ein Mikrofon zu geben. Die Spielleiter*in überwacht am Monitor die Livebilder und erteilt Tipps.

 

10. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Diese AGB unterstehen schweizerischem Recht. Soweit keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen vorgehen, ist das Gericht am Sitz des Anbieters zuständig. Dem Anbieter steht es frei, am Sitz des Beklagten eine Klage anzuheben. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Produktekauf (SR 0.221.221.1) wird explizit ausgeschlossen.

 

Mystic Cage GmbH, Grabenstrasse 4, 3600 Thun